Ballett

Rastlos

Moonlight

Choreografie Juliano Nunes Bühne, Kostüme Thomas Mika

Double You

Choreografie Jirí Kylián Bühne Jirí Kylián Kostüme Joke Visser Licht Kees Tjebbes

Masculine/Feminine

Choreografie Lukáš Timulak Bühne Peter Bilak Kostüme Peter Bilak, Lukáš Timulak, Joke Visser Licht Tom Visser

Premiere

08. November 2020

Opernhaus


ca. 1 Stunde 45 Minuten, zwei Pausen

Ab 12 Jahren

Termine und Karten

Weitere Termine anzeigen

Weniger Termine anzeigen

calendar_open_alt
calendar_close_alt
Materialien

Inhalt

Livestream
Der Ballettabend Rastlos wurde am 08.11.2020 live gestreamt. Der Stream ist noch bis Ende November kostenlos abrufbar. Wir freuen uns über eine Spende per Paypal oder per Überweisung.

Wir alle befinden uns auf der Suche, auch wenn wir nicht immer genau wissen, wonach. Die Choreografen Juliano Nunes, Jiří Kylián und Lukáš Timulak setzen sich unter der Betrachtung unterschiedlicher Schwerpunkte mit dem Thema Rastlosigkeit und Stillstand auseinander: „Unsicherheit, Nervosität und Verwirrung sind allgegenwärtig und gleichsam mit Händen greifbar.“

Anlässlich des 250. Geburtstags Ludwig van Beethovens kreiert der junge brasilianische Choreograf Juliano Nunes sein erstes Auftragswerk in Deutschland für das Staatsballett Hannover. In seinem Stück Moonlight kontrastiert er Beethovens unter schwersten künstlerischen und körperlichen Bedingungen entstandene Klaviersonate Nr. 29 B-Dur op. 106 mit seiner zeitgenössischen choreografischen Handschrift. Getrieben von der fortschreitenden Ertaubung, sozialer Isolation und finanziellen Problemen komponierte Beethoven die „Hammerklaviersonate“.

Jiří Kyliáns Ballette sind auf der ganzen Welt dafür bekannt, die Menschlichkeit in den Vordergrund zu stellen. Sein Solo Double You bildet das Leben in all seiner Schwere und Verletzbarkeit ab. Gleichzeitig ist es aber eine Ode an die menschliche Bereitschaft, alles zu riskieren. Der Choreograf beschrieb diese Fähigkeit anhand der Metapher, wie auf einem dünnen Seil über einem Abgrund zu balancieren, in dem festen Glauben, die andere Seite erreichen zu können.

In dem dritten Stück des Abends, Masculine/Feminine, spielt Lukáš Timulak mit stereotypen Rollenbildern von Mann und Frau. Das 2011 für das Nederlands Dans Theater kreierte Ballett bildet Situationen ab, in denen sich das Publikum schmunzelnd wiederfinden kann.

Mehr Informationen

Schutz- und Hygienemaßnahmen für Ihren Theaterbesuch in Zeiten von Corona: Wir freuen uns, wieder für Sie spielen zu dürfen! Damit dies gut funktioniert, halten wir uns strikt an die geltenden Verordnungen für die weitere Eindämmung der Corona-Pandemie. Alle Vorstellungen finden bis auf Weiteres unter strengen Schutz-und Hygienemaßnahmen statt. Mehr Informationen finden Sie in unserem Hygiene-Knigge

Da wir heute noch nicht wissen können, was morgen auf uns zukommt, informieren Sie sich bitte kurzfristig vor Ihrem Besuch auf unserer Website oder telefonisch über die aktuellen Hygienemaßnahmen des Staatstheaters.

Bitte beachten: Buchungen von Gruppen-, Familien- oder barrierefreien Plätzen können nur telefonisch unter +49 511 9999 1111 oder an der Tageskasse erfolgen.

Pressestimmen

Neue Presse

Perfekte Kamera, großer Tanz: Es gibt mit „Moonlight“, „Double You“ und „Masculine/Feminine“ drei in jeder Hinsicht bemerkenswerte und herausragend getanzte Stücke (...) Als schönstes Stück des Abends schimmert hier das „Moonlight“ vom brasilianischen Tanzmacher Juliano Nunes – eine poetische Hommage an Beethoven (...) Die Bewegungssprache liefert einige innovative Tanzvokabeln – 20 Minuten Hochspannung. Und das unterstützt die überlegene Aufbereitung für den Stream. Das Videoteam hat eine hochpräzise Schnitt- und Einstellungsfolge erarbeitet, die den Tanzgenuss über die Mattscheibe ohne Einschränkung vermittelt. (...) Der Abend ist eine dicke Empfehlung